02_Mi-V2_Prof. Dr. Ulrich Pfeifer-Schaupp

WORKSHOP: Achtsamkeit und (Selbst-)Mitgefühl als Grundhaltungen in der Sozialen Arbeit (Mittwoch, 25. Mai 2016, 17.30 – 19.30 Uhr,  EAH Jena, Haus 4, Aula)

Achtsamkeit, mindfulness, und (Selbst)Mitgefühl, self-compassion, gewinnen in der Sozialen Arbeit, in Medizin, Gesundheitswesen, Psychotherapie und Management zunehmend an Bedeutung. Sie sind eine wichtige Grundhaltung für jedes helfende und pädagogische Handeln. Dabei geht es u.a. um das aufmerksame Wahrnehmen dessen, was ist, um eine nicht-wertende Selbst- und Fremdwahrnehmung, um den freundlichen Umgang mit sich selbst, den eigenen Gefühlen, dem Körper, der Zeit, dem Essen. Die umfangreiche Forschung dazu zeigt, dass diese einfache Praxis erstaunliche positive Wirkungen, z.B. auf Gesundheit, Wohlbefinden, Resilienz und Stressbewältigung hat. In dem Workshop werden wir nicht nur einen Blick auf Forschungsergebnisse werfen, sondern Achtsamkeit in kleinen Übungen auch praktisch erfahren. Gleichzeitig geht es darum, wie und mit welchen Ergebnissen Achtsamkeit im Studium der Sozialen Arbeit didaktisch vermittelt werden kann.

Literatur:

Ulrich Pfeifer-Schaupp: Achtsamkeit in der Kunst des (nicht) Helfens, Freiburg: Arbor 2010.